110 Jahre PWV-Dahn

Vorwort zum Wanderplan 2016

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,
Als wir am 19. Juni 2015 an unserer Hütte die Informationstafeln „Mit dem Wolf leben“ einweihten, haben namhafte Fachleute übereinstimmend die Meinung vertreten, dass der Wolf wieder bei uns heimisch wird. Nur wann, konnte niemand voraussagen. Man hatte den Zeitraum „innerhalb von 5 Jahren“ angenommen. Im Spätsommer war es dann aber schon soweit: In Ludwigwinkel hat ein Wolf seine ersten Spuren hinterlassen. Laut der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ vom 11.09.2015 ist der Wolf gut 100 Jahre nach seinem Rückzug ins Saarland zurückgekehrt. In unseren nördlichen Bundesländern wurden nach Veröffentlichung des NABU-Bundesverbandes von 2006 bis Mai 2014 über 50 Wölfe im Verkehr getötet. Der erste Wolf wurde zwischenzeitlich auch in Nordrhein-Westfalen registriert. Es war abzusehen, dass sich die Population des Wolfes weiter ausbreiten würde. Der Hauptgrund ist, dass die Wölfe europaweit geschützt sind. Sie dürfen auch in der BRD nicht mehr abgeschossen werden. Zuwiderhandlungen werden streng bestraft. Nahezu alle deutschen Bundesländer haben inzwischen Regeln für sog. Wolfsmanagements aufgestellt. Daraus ergibt sich, dass der Wolf willkommen ist, aber auch, dass vom Wolf Geschädigte eine Abfindung erhalten.

Warum haben wir uns also auf dieses vermeintliche „Abenteuer“ eingelassen? Es ging einzig und allein darum, insbesondere den Hundebesitzern zu erklären, dass von den Wölfen keine Gefahr ausgeht, es sei denn, dass die Hunde nicht angeleint sind. Wölfe sind, genauso wie Füchse, den Menschen gegenüber sehr scheu. Der Mensch, der sich im Wald vernünftig verhält, indem er sich nicht dem Wolf nähert (sofern er ihn überhaupt jemals zu Gesicht bekommt) hat nichts zu befürchten. Der Mensch steht nicht auf dem Speiseplan des Wolfes.

Trotz allem sollte man ein paar Verhaltensregeln beachten:
– Nicht versuchen den Wolf anzufassen
– Wölfe niemals füttern
– Nicht weglaufen, stehenbleiben
– Sich langsam zurückziehen, wenn man sich unwohl fühlt und den Abstand vergrößern möchte.
– Hunde sind in Wolfsgebieten grundsätzlich am Menschen zu halten.

Im Übrigen war ich erstaunt, wie groß das allgemeine Interesse an dem Thema „Wolf willkommen“ ist. Er hat bei uns, so meine ich, schon zahlreiche Anhänger, nicht nur Gegner.

Ihr Rudolf Vatter

Summary
Article Name
Vorwort zum Wanderplan 2016
Description
Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde, Als wir am 19. Juni 2015 an unserer Hütte die Informationstafeln „Mit dem Wolf leben“ einweihten, haben namhafte Fachleute übereinstimmend die Meinung vertreten, dass der Wolf wieder bei uns heimisch wird.