Alle Artikel in der Kategorie “Allgemein

Vorwort z.Wanderplan 2020

Gut Bewahren und Neues wagen

Liebe Wanderfreunde !

Unter obigem Motto haben wir unser Wanderangebot für das Neue Jahr ausgeweitet. Ziel ist es, Menschen mit unseren zusätzlichen Angeboten zu begeistern, um unseren Verein für Neumitglieder attraktiv zu gestalten. Beispielhaft sei hier nur das Radwandern genannt.

Neben der traditionellen Herbstwanderwoche, diesmal ins Fichtelgebirge, bieten wir auch im neuen Jahr wieder eine Kurzwanderwoche mit eigenem PKW/Vereinsbus an.

Die Wanderwoche im August war wieder gut besucht, genauso wie unser Waldfest. Diesmal war es nicht zu heiß und Jung und Alt hatten ihre Freude an der zünftigen Musik. Im Herbst war das SWR Wanderwochenende für Dahn und für uns ein voller Erfolg.

Mehr und mehr Menschen besuchen unsere Hütte und manchmal führt dies zu Wartezeiten bei der Essensausgabe. Wir werden zu Stoßzeiten mit einem „Snack Angebot“ direkt an der Kasse die Hungrigen befriedigen.

Unsere Kaffeemaschine ist ein voller Erfolg. Über 16.000 Heißgetränke allein bis Oktober sprechen für sich.

Sie haben es sicherlich in der Presse verfolgt: Mindestlohn trotz Ehrenamt. Unser Verein ist gut aufgestellt und die Prüfung der Sozialversicherungsbeiträger führte zu keinen Beanstandungen. Allerdings mussten wir die Preise erhöhen, um anstehende Reparaturen und Investitionen finanzieren zu können. Nach wie vor kann man bei uns preiswert und gut Essen und Trinken.

50 Jahre Partnerschaft mit Wasselonne, das wollen wir gebührend mit Ihnen und unseren Freunden auf der Hütte feiern. Seien Sie gespannt. Hierzu erhalten Sie noch gesondert Informationen.

Unser Hüttenpersonal hat sich schon deutlich verjüngt und ich hoffe, dass der ein oder andere auch als Wanderführer oder Wegewart in die großen Fußstapfen der heutigen Führer tritt. Das große Engagement beim Aufstellen des neuen Wanderplanes hat mich gefreut und hoffnungsfroh für die zukünftige Entwicklung gestimmt.

Aber auch hinter den Kulissen gibt es stille Helfer, die mich unterstützen. Beispielhaft sei hier der liebe Gert Klink gelobt.

Ich freue mich mit Ihnen auf das neue Wanderjahr und würde Sie gern persönlich beim Wandern oder auf der Hütte begrüßen.

Ihr

Martin Stüve

Aktivitäten 2020

Gästewanderungen im OktoberGästewanderungen im September

Detailinfos der Aktivitäten siehe Wanderplan 2020

So, 12. Januar

Auf ins neue Wanderjahr

So, 16. Februar

Wanderung im Zieglertal zur Merzalber Hütte

Di, 25. Februar und Mi, 26. Februar

Fasnachtsdienstag u. Aschermittwoch Heringsessen in der PWH-Hütte Dahn im Schneiderfeld

Sa, 07. März

Mitgliederversammlung u. Ehrung der fleissigen Wanderer im Haus des Gastes

Sa, 21. März

Petersbächel nach Obersteinbach und zurück (Samstag)

So, 05.April

Radwandertour entlang des Queichtales

Fr, 10.April

Karfreitag, Heringsessen mit Pellkartoffeln in der PWH-Hütte Dahn im Schneiderfeld

So, 26.April

4 Burgentour in Nothweiler

Fr, 01. Mai

Frühwanderung im dahner Forst, Lehrwanderung

So, 17 Mai

Auf leichten Wegen zum Bethof

So, 24. Mai

Blumenwanderung bei Lemberg

So, 14. Juni

50 Jahre Partnerschaft Wasselonne – Dahn auf der PWH im Schneiderfeld

Fr, 26.Juni bis Mo, 29.Juni

Kurzwanderwoche im Mullerthal bei Luxemburg

So, 12 Juli

Zwischen Felsen und Weihern, Wandern auf dem Teufelspfad

So, 19.Juli

Pflanzen an unserem Wanderweg

So, 02.August

Waldfest auf der Hütte, 30. Dahner Felsenlandwoche vom 02. bis 08. August 2020

So, 23. August

Radwandertour im Zieglertal

So, 06. September

Wanderung zu Hohen List, Weinfest

So, 13.September bis 20. September

Herbstwanderfahrt ins Fichtelgebirge

So, 27. September

Wanderung in der Vorderpfalz – Villa Ludwigshöhe

So, 25. Oktober

Wanderung zum Hühnerstein

Sa, 07. November

Fackelwanderung – Abendwanderung

So, 06. Dezember

Nikolauswanderung

So, 13. Dezember

Besinnlicher Hüttennachmittag

Das Dahner Felsenland

Das Dahner Felsenland ist eine eindruckvolle Fels- und Waldlandschaft im Pfälzer Wald. Viele der schroffen Felsen wurden zum Bau mittelalterlicher Befestigungsanlagen verwendet.

Für die Anlage der Dahner Burgen (Altdahn, Grafendahn und Tanstein) – vermutlich Im 12. Jahrhundert erbaut – wurde der gesamte etwa 200 m lange und durchschnittlich 40 m breite Felskörper aus Trifelsschichten mit in den Bau der Anlage einbezogen. Zahlreiche Räume und Gänge wurden dabei in jahrelanger Handarbeit direkt aus dem Fels heraus geschlagen. Die Trifelsschichten sind nach der ehemaligen Reichsburg Trifels bei Annweiler benannt. Sie stellen eine ca. 100 m mächtige Felsformation aus harten verkieselten Sandsteinen dar, in die zahlreiche gut gerundete Gerölle eingelagert sind. Die Sandsteinschichten wurden zu Urzeiten in einer wüstenartigen Umgebung bei gelegentlichen, aber katastrophalen Niederschlägen durch oberflächlich abfließendes Wasser herantransportiert. Besonders die Felsen an der Südseite der Anlage weisen eigenartige, im gesamten Pfälzer Buntsandstein vorhandene, Kleinverwitterungsformen auf. Durch Salzausblühungen kommt es hier zur sogenannten Wabenverwitterung. Die einzelnen, bis zu faustgroßen, Verwitterungslöcher ordnen sich dabei entlang der Schichtung des Sandsteines an und bilden dabei ein pittoreskes wabenartiges Muster oder sanduhrförmige Strukturen. Es handelt sich dabei um relativ junge Verwitterungsvorgänge, da zum Teil auch für den Burgenbau zugehauene Sandsteine nachträglich davon betroffen sind.

Als die Hamburger Shakespeare-Kompanie (eine Theatertruppe, die ausschließlich Stücke des berühmten englischen Dichters spielt) im Rahmen der Dahner Sommerspiele zum ersten Mal in Dahn gastierte war sie von der Naturkulisse der Burgengruppe Altdahn so begeistert, dass sie die extra für diese Veranstaltung aufgebaute Bühne aus Holz spontan abbauen ließ und seither jedes Jahr darauf verzichtet. Auch das Publikum hat dieses Umfeld gerne angenommen, was sich daran erkennen lässt, dass zu dieser Vorstellung, die regelmäßig ausverkauft ist, Leute, von weit über die Grenzen von Dahn hinaus, extra hierzu anreisen.